Unser Logo

Lysistrata

Lysistrata

Die Athenerin Lysistrata hat einen sehr riskanten Plan. Sie will nicht nur die Frauen von Athen und ihre Verbündeten, sondern auch die Frauen vom Todfeind Sparta davon zu überzeugen, dass es ein sicheres Mittel gibt, um das mörderische Kriegstreiben zu beenden. Anfangs sind Lysistratas Freundinnen entsetzt von diesem Plan, aber schließlich erkennen auch sie darin das einzige Mittel ihre kampfeslustigen Gatten von dem furchtbaren Krieg abzuhaltenin dem sie sinnlos ihr Leben aufs Spiel setzen und den häuslichen Pflichten nicht mehr nachkommen. Sie wollen endlich Frieden und ihre Männer somit heil wieder nach Hause zu holen, auch wenn dieser Plan einschneidende Folgen für die Frauen hat - und auch für die Männer.

Lysistrata ist eine der bekanntesten Komödien des griechischen Dichters Aristophanes. Die Handlung spielt während des peloponnesischen Krieges (431-404 v. Chr.) in Athen. Die Uraufführung war im Herbst 411 v. Chr. in Athen, als Krieg zwischen Athen und Sparta schon 20 Jahre dauerte, aber das Stück hat nichts von seiner Aktualität verloren.

* * * * * * *

Aristophanes

Aristophanes wurde zwischen 450 v. Chr. und 444 v. Chr. als Sohn des Philippos in Kydathen, einem Stadtteil Athens, geboren. Von 430 bis 428 v. Chr. erhielt er eine Ausbildung zum Dramatiker und begann darauf, Stücke zu veröffentlichen, die ersten drei allerdings noch anonym, denn er ließ sie von Kallistratos aufführen. Auch später hat er sich öfter durch diesen oder Philonides vertreten lassen. Insgesamt hat er ca. 40 Theaterstücke verfasst, von denen elf vollständig erhalten sind.

Auch seine Söhne Araros und Philippos wurden Komödiendichter. Araros führte auch die letzten beiden Stücke Kokalos und Aiolosikon seines Vaters auf. Dieser starb nach 388 v. Chr., vermutlich um 380 v. Chr. in Athen, wo er den größten Teil seines Lebens verbracht hatte. Zwischenzeitlich lebte er auch auf der nahe Athen gelegenen Insel Aigina, welche erst 431 v. Chr. kolonisiert wurde. Nach 400 v. Chr. bekleidete er das Amt des Prytanen.

Aristophanes gilt als einer der bedeutendsten Vertreter der griechischen Komödie, insbesondere der Alten Komödie, und des griechischen Theaters überhaupt. Seine Komödien werden immer wieder gespielt.

Quelle: Wikipedia