Unser Logo

Lesung im Biblischen Garten

Presse

aus der Badischen Zeitung vom 10.06.2016

Schöne Lyrik umrahmt von Gezwitscher und Quaken

Starker Applaus für die anregende Lesung zum Hohelied der Liebe in der romantischen Kulisse des biblischen Gartens.

© Badischen Zeitung
1. Im biblischen Garten des Schloss Beuggen beeindruckte die Theatergruppe Querfeldrhein mit Liebes- und Pflanzengedichten. Foto: Chris Rütschlin
Foto: Chris Rütschlin

RHEINFELDEN. Liebeslyrik aus zwei Jahrtausenden, gelesen in der romantischen Kulisse des biblischen Gartens in Schloss Beuggen: Diesem Lockruf folgten etliche Besucher nur zu gerne. Dass der Moment am Samstagabend zudem von einem trockenen, warmen Wetter gesegnet war, machte die Lesung unter freiem Himmel umrahmt von Vogelgezwitscher und sporadischem Froschquaken (vielmehr amüsant denn störend) zu einem einmaligen literarischen Genuss.

"Ich bin der Baum in deinem Garten (.) zwischen den Daunen deines Federbetts lieg ich dir am Herzen", dichtete Hans Kruppa (geboren 1952 ) in Vorfreude, das Hella Lopez-Eberhard von der Theatergruppe Querfeldrhein aus Rheinfelden in guter Diktion laut und deutlich vorlas. Zusammen mit Andrea Rode-Lang, Carmine Melino, Hans Krusche, Maria Kannen-Schmidt und Matthias Lentz las die Theatergruppe gekonnt und gut artikuliert 29 Gedichte zum Thema Pflanzen und Liebe vorwiegend von deutschsprachigen Lyrikerinnen wie der wortstarken Rose Ausländer bzw. Lyrikern wie Mascha Kaleko und Erich Fried. Einstudiert hatte die Gruppe die Lesung mit Thomas Schmidt, der sie klanglich untermalte und vortrefflich moderierte. Als Biologe wirkt Schmidt zudem ehrenamtlich im Bibelgartenteam mit.

Gut gewählt war der Auftakt der Lesung, der mit ausdrucksstarken Versen in biblische Zeiten führte und das "hohe Lied des Salomos, sprich der Liebe" an die Flussufer des Rheins in den biblischen Garten holte: "Wie eine Lilie unter Dornengestrüpp ist meine Freundin unter den Mädchen", erklang es bilderstark in dessen ersten Versen zum Thema Liebe und Pflanzen.

Der Abend streifte das Publikum mit einer warmen Brise. Nur zu gerne ließ man das Gehörte auf sich wirken und dankte Pfarrer Hinderer von der evangelischen Erwachsenenbildung für seine einfühlsamen Worte, in denen er auch an den Tod der Bibelgartenbegründerin Claudia Schindler-Hermann in diesem Jahr erinnerte. Mit der Lesung gelang es dem Freundeskreis Schloss Beuggen, das Werk der Bibelgartenbegründerin, er um fasst 1000 Quadratmeter, noch einmal gebührend in die Erinnerung der Bevölkerung zu bringen.

Das 20-köpfige Publikum spendete starken Applaus für den Ausflug in die Pflanzen- und Liebesdichtung. Das Angebot, sich an einem Apéro zu beteiligen, nutzte man gern und im Rund des Gartens entsponnen sich anregende Gespräche, so unvorhergesehene Wege einschlagend, wie die Ranken am Rebstock.